Nächstes Gruppentreffen

Unser nächstes Treffen findet am Mittwoch, 14. März um 18:30 Uhr statt (siehe auch Seite unten).
Das Treffen ist offen für ALLE, die sich für Natur- und Artenschutz interessieren!

Ort: Naturerlebniszentrum Kollhorst (Anfahrt siehe hier)

Foto: NABU / Helge May
Foto: NABU / Helge May

Stellungnahme des NABU Kiel zum Entwurf des 5. Regionalen Nahverkehrs-plans der Stadt Kiel

Die Landeshauptstadt Kiel hat den Entwurf des 5. Regionalen Verkehrsplans zur Stellungnahme ausgelegt. Der NABU Kiel kritisiert den Entwurf als völlig unzureichend. Weitere  Informationen

Foto: NABU / Georg Dorff
Foto: NABU / Georg Dorff

Unser Veranstaltungs-programm 2018 ist fertig!

Unser Veranstaltungsprogramm für das neue Jahr ist endlich fertig und kann unter Veranstaltungen gelesen und sofort hier als heruntergeladen PDF-Datei  werden.


 

 

Willkommen beim NABU Kiel

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Wir sind, was wir tun. Die Naturschutzmacher.


Unser nächstes Gruppentreffen

findet statt am Mittwoch, 14. März 2018 um 18:30 Uhr

Auf den Spuren von Mauerbiene, Sandbiene und Co. - Vielfalt - Gefährdung - Schutz

Ein Vortrag von Norbert Voigt.

 

anschließend:
Mitgliederversammlung der NABU Gruppe Kiel
Mitglieder der Ortsgruppe Kiel erhalten die Tagesordnung auf einem gesonderten Anschreiben.

Ort: Naturerlebniszentrum Kollhorst (Anfahrt siehe hier)


Positionspapier der Kieler Naturschutzverbände NABU und BUND zum Beschluss zur Weiterentwicklung des „Kieler Stadtgrüns“

Mit dem Beschluss zum Wohnbauflächenatlas Kiel wurde von der Ratsversammlung auch die Stärkung und Weiterentwicklung des Kieler Stadtgrüns beschlossen. Der NABU Kiel sowie der BUND Kiel haben daher Punkte erarbeitet, die aus Sicht des Naturschutzes unbedingt bei der Planung zum Kieler Stadtgrün zu berücksichtigen sind, damit parallel zur Ausweisung neuer Wohnbauflächen und den damit verbundenen Eingriffen in den Naturhaushalt sowie in Erholungsräume für die Bevölkerung, der notwendige Ausgleich geschaffen wird.
Mit dem Gut Grund und Boden ist grundsätzlich sparsam und zurückhaltend umzugehen. Sowohl das Baugesetzbuch als auch das Bundesnaturschutzgesetz stellen die Notwendigkeit zu einem nachhaltigen Umgang mit diesem nicht vermehrbaren Gut an vorderste Stelle. Die Nationale Nachhaltigkeitsstrategie und als deren aktuelle Fortschreibung erklären auch politisch-strategisch den sparsamen Umgang mit unseren Ressourcen zur allgemeinen Handlungsleitlinie. Bei der Umsetzung der politischen Vorgabe 'Innenentwicklung vor Außenentwicklung' muss immer ein besonderes Augenmerk auch auf die Wertigkeit von Innenbereichsflächen gelegt werden!

Grünbestimmte Räume, Sukzessionsflächen, Flächen die nie oder seit langer Zeit nicht mehr bebaut waren, müssen vorrangig als Grünraum erhalten werden.

Download
NABU Positionspapier "Kieler Stadtgrün"
Positionspapier der Kieler Naturschutzverbände NABU und BUND
zum Beschluss zur Weiterentwicklung des „Kieler Stadtgrüns“
NABU Postionspapier_Kieler Stadtgrün_141
Adobe Acrobat Dokument 375.4 KB